• Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

© 2019 Österreichisch-Japanische Gesellschaft

HANAGATAMI

Mittwoch, 26. September 20:00 im METRO KINO

Hanagatami

花筐

Japan 2017, 169 min. OmeU

REGIE

Nobuhiko ŌBAYASHI

DREHBUCH

Nobuhiko ŌBAYASHI, Chiho KATSURA, basierend auf einem Roman von Kazuo DAN

CAST

Shunsuke KUBOZUKA

Shinnosuke MITSUSHIMA

Keishi NAGATSUKA

Honoka YAHAGI

Mugi KADOWAKI

Tokio EMOTO

Wer jemals durch Nobuhiko ŌBAYASHIs House (Jpn 1977) gegangen ist, dem wohl bizarrsten Horror Spektakel der japanischen 70er Jahre, kann ungefähr erahnen, dass von  diesem Regisseur auch 40 Jahre später gar Ungewöhnliches zu erwarten ist. Weniger Horror als eine alptraumhafte Elegie über den Verlust der Jugend und das Herannahen des Krieges, das erneut filmische Konventionen hinter sich lässt und eine Bildsprache findet, die auch ausserhalb Japans ihresgleichen sucht. In deliranter Atmosphäre, die Raum und Zeit aufzuheben scheint, folgen wir drei Burschen auf dem verschlungenem Weg die Liebe zu entdecken, während sich das Land unweigerlich auf den Abgrund des Krieges zubewegt. 

 

Für den mittlerweile 80jährigen ŌBAYASHI, der wegen der Verfilmung von House, sein Wunschprojekt Hanagatami um 4 Dekaden verschoben hatte, stellt dieses nun den dritten Teil seiner Antikriegs-Trilogie dar, nach Blossoms To The Sky (2012) und Seven Weeks (2014). Mit seiner Arbeit, hier basierend auf einem Werk aus dem Jahr 1937 des Autors Kazuo DAN, zieht der Regieveteran gerne auch Parallelen zum heutigen Japan, die er als Warnung verstehen möchte.

Dieser Film läuft im Rahmen von 

監督:大林宣彦

脚本:大林宣彦、桂千穂

原作:檀一雄「花筐」

(講談社・文芸文庫)

出演:窪塚俊介、矢作穂香、

常盤貴子、満島真之介

日本映画界をリードする大林宣彦監督が40年以上も大事に温めていた幻の脚本が映画化。自分の命さえ自由にならない戦争勃発前夜を生きる若者たちの、心が火傷するような凄まじき青春群像劇を、圧倒的な映像力で描く。原作は檀一雄の純文学「花筐」。数多くの“古里映画”を撮り続けてきた大林宣彦が選んだ佐賀県唐津市を舞台に、主演窪塚俊、満島真之介、常盤貴子が熱演。本作は余命宣告を受けながら完成させた大林宣彦的 “戦争三部作”の締めを飾る魂の集大成である。

Bei den renommierten Mainichi Film Concours erhielt Hanagatami die Auszeichnung als Bester Film, weiters auch noch Bestes Production Design. ŌBAYASHI wurde bei Kinema Junpo zum Besten Regisseur des Jahres gewählt, der Film selbst kam in die Top Ten Filme des Jahres.