• Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

© 2019 Österreichisch-Japanische Gesellschaft

TOWER OF THE SUN

Donnerstag, 3. Oktober 18:00

Filmhaus

Taiyō no Tō

太陽の塔

Japan 2018, 112 min. OmeU

REGIE

Kosai SEKINE

DREHBUCH

Kosai SEKINE

DOKUMENTARFILM

監督:関根光才

ドキュメンタリー

Kosai SEKINE erhielt für seine Kurz- und Werbefilme eine Reihe von Auszeichnungen. Dies ist sein erster Dokumen-tarfilm. Sein Spielfilmdebut Love at Least ist ebenfalls bei Japannual 2019 zu sehen.

Auf der Weltausstellung 1970 in Osaka, deren zentrales Thema Modernisierung und Fortschritt war, fiel eine Konstruktion weithin sichtbar aus dem vorgegebenen Rahmen: The Tower of the Sun (Taiyō no Tō) des Künstlers Tarō OKAMOTO schien wie ein Relikt aus einer längst vergangen Zeit, das durch seine Beständigkeit den Weg in in eine neue Zukunft weist.

 

Regisseur Kosai SEKINE versucht mit seinem gut strukturierten Dokumentarfilm die Bedeutung und Herkunft des 70 Meter hohen Wahrzeichens von Osaka herauszufinden und interviewt dazu mehr als 20 Künstler, Architekten, Philosophen und versucht von mehreren Seiten hinter die Fassade des Kunstwerks zu blicken. Er widmet sich eingehend dem Leben und der Gedankenwelt des 1996 verstorbenen Künstlers OKAMOTO, dessen Werk die kulturgeschichtliche Entwicklung Japans von der Urgeschichte bis zur Gegenwart widerspiegelt und untersucht den Effekt, den seine Arbeiten auf die Menschen im heutigen Japan haben.

現代日本に残された一つの謎。1970年空前絶後の大イベント「大阪万博」が残した巨大な建造物「太陽の塔」。稀代の芸術家・岡本太郎はいったい何のためにこの塔を作ったのか?日本を代表する若手映像クリエイターの関根光才監督が岡本太郎に影響を受けた人々を始め、総勢29名へのインタビューを敢行し、芸術論のみではなく、社会学・考古学・民俗学・哲学の結晶として岡本太郎が語られ、「太陽の塔」に込められた過去から現代への知られざるメッセージを探る。現代日本を解き明かす渾身のドキュメンタリー。