top of page

MY SMALL LAND

Donnerstag, 6. Oktober • 19:00

Filmcasino

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6
Slash 2020 Logo.png

My Small Land

マイスモールランド

                                         


REGIE




DREHBUCH






CAST

Japan 2022, 114 min.

Emma KAWAWADA

Emma KAWAWADA

Lina ARASHI

Daiken OKUDAIRA

Lilly KAHAFIZADEH

Lion KAHAFIZADEH

Copy%20of%20chanoma%20logo%20340kb%20Kop
nihonjinkai logo_edited.jpg
2000px-Yakult-logo.svg.png
Group 1_edited.jpg

Ein sonniger Frühlingsnachmittag im Grünen. Eine kurdische Hochzeit im Freien, traditionelle Kleider, es wird im Kreis getanzt und in die Hände geklatscht. Die Stimmung ist fröhlich und ausgelassen. Nichts deutet darauf hin, dass wir uns hier mitten in Tokyo befinden. Sarya, die junge Kurdin, ist hier aufgewachsen. Sie besucht die High School und arbeitet zusätzlich in einem Kombini. Sie komme aus Deutschland, erzählt sie ihren KollegInnen, alles andere wäre zu schwierig zu erklären. Ihr Vater ist vor Jahren als kurdischer Flüchtling nach Japan gekommen, um den offiziellen Status ringt er aber immer noch. Als die Behörden ihren Aufenthaltstitel für ungültig erklären, ist die ohnehin schon prekäre Familiensituation zusätzlich bedroht. Von nun an dürfen sie die Grenzen Saitamas nicht verlassen. Sarya vertraut sich ihrem Arbeitskollegen Sato an. Die Zuneigung zwischen den beiden ist groß und als nun ihr Vater sogar festgenommen wird, braucht Sarya jede Unterstützung.

監督:川和田恵真

脚本:川和田恵真

出演:嵐莉菜、奥平大兼、

リリ・カーフィザデー、

リオン・カーフィザデー、

韓英恵、吉田ウーロン太、

板橋駿谷、田村健太郎、

池田良、サヘル・ローズ

17歳のサーリャは、生活していた地を逃れて来日した家族とともに、幼い頃から日本で育ったクルド人。現在は、埼玉の高校に通い、親友と呼べる友達もいる。夢は学校の先生になること。
父・マズルム、妹のアーリン、弟のロビンと4人で暮らし、家ではクルド料理を食べ、食事前には必ずクルド語の祈りを捧げる。「クルド人としての誇りを失わないように」そんな父の願いに反して、サーリャたちは、日本の同世代の少年少女と同様に“日本人らしく”育っていた。
進学のため家族に内緒ではじめたバイト先で、サーリャは東京の高校に通う聡太と出会う。聡太は、サーリャが初めて自分の生い立ちを話すことができる少年だった。
ある日、サーリャたち家族に難民申請が不認定となった知らせが入る。
在留資格を失うと、居住区である埼玉から出られず、働くこともできなくなる。さらに父が入管施設に収容されたと知った家族は…。

Das spannungsgeladene Erstlingswerk der Regisseurin Emma KAWAWADA lässt die Erfahrung erahnen, die sie als Regieassistentin bei KORE-EDA, der hier als Executive Producer fungiert, sammeln konnte. Der Film, der in der Generations Schiene beim Festival in Berlin lief und auch eine Auszeichnung erhielt, gewinnt auch an Dichte durch die Kameraarbeit des erfahrenen Hidetoshi Shinomiya, der zuletzt in Drive My Car für die Bildgestaltung sorgte. Aus Schutz vor Repressionen, stammen die meisten der Darstellenden nicht direkt aus der Kurdisch-Japanischen Flüchtlingscommunity. Die Stärke der Hauptdarstellerin Lina ARASHI ist jedoch mehr als überzeugend.

bottom of page